craniosacral therapie für babys, kinder und mütter

 

Wird die Geburt als ein natürliches Geschehen, durch Komplikationen und Interventionen beeinflusst kann dies ein Baby und seine Mutter nachhaltig beeinträchtigen. Physiologische Druckkräfte können sich beim Geburtsprozess durch das Becken auf die Schädelknochen sowie die Wirbelsäule des Neugeborenen auswirken und somit die freie Entfaltung des Craniosacrale Systems einschränken.

Auch bei einem Kaiserschnitt, einer Saugglocken- oder Zangengeburt wirken Zug- und Druckkräfte auf den kindlichen Körper und das mütterliche Becken. Zudem können erschwerte Geburtsprozesse ein sich tiefes emotionales Verbinden „bonding“ zwischen Mutter und Baby gleich nach der Geburt negativ beeinflussen.

 

Eine Craniosacrale Behandlung kann sinnvoll sein, um solch belastende Erlebnisse ganzheitlich Aufarbeiten zu können.

Dabei behandle ich Babys- und Kleinkinder mit sanften, einfühlsamen Berührungen am ganzen Körper und begleite die subtilen Bewegungen des Craniosacralen Systems. Diese bewusste und sanfte Behandlungsform ermöglicht dem Kind eine tiefgehende Entspannung, löst Blockaden und fördert die Selbstregulierungskraft des Organismus.

 

Themen wie Bindung, Sicherheit und Geborgenheit stehen bei meiner Arbeit mit Babys, Kindern und deren Familien im Vordergrund und die Eltern werden in den Prozess miteinbezogen, um das Kind in seiner Entwicklung optimal unterstützen zu können.

 

Mit älteren Kindern arbeite ich auf eine spielerische Art, um sie neben physischen Beschwerden auch bei psychosozialen Themen, wie Stress in der Schule, Erwartungsdruck oder das Integrieren in Patchwork-Familien sowie in der Rehabilitationsphase nach längeren Spital- und Krankheitserfahrungen, wirksam unterstützen zu können.

 

 

Bewährte Indikationen bei Babys und Kinder:

 

  • Komplikationen oder Interventionen vor, während oder nach der Geburt (sehr lange oder zu schnelle Geburt, Einleitung, Saug- und Zangengeburt oder Kaiserschnitt)
  • Schreikinder (Saug- und Trinkschwäche, Schlafprobleme, Unruhe)
  • Verdauungsbeschwerden (Obstipation, Bauchkrämpfe, Aufstossen)
  • Unterstützung bei Behandlung von Schädelasymmetrien und Schiefhals
  • Tonusprobleme (Hyper-, Hypotonus, Asymmetrien)
  • Unterstützung nach Unfällen oder schwerer Krankheit
  • Häufigen Ohrenentzündungen
  • Schielen, Kopfschmerzen und Verdauungsbeschwerden
  • Ängste, autistisches Verhalten
  • Hyperaktivität, Konzentrations- und Lernschwierigkeiten
  • Begleitend bei Zahn-und Kieferbehandlung
  • Posttraumatische Belastungsstörungen

 Schwangerschaft und Geburt:

 

  • Physische und emotionale Unterstützung in der Schwangerschaft und zur Geburtsvorbereitung
  • Rückenschmerzen, Verdauungsbeschwerden
  • Stärkung der Beckenfunktion (Beweglichkeit von Becken und Kreuzbein)
  • Nachbetreuung nach schwierigen Geburtsprozessen (Komplikationen oder Interventionen)
  • Ganzheitliche Unterstützung bei postnataler Depression 

 

Hausbesuche 

Bei Babys und Kinder sind Behandlungen bei Ihnen zu Hause möglich – Stadt Zürich. Die Anfahrtspauschale von Fr. 2.- pro Kilometer, kann nicht über die Zusatzversicherung abgerechnet werden.